06.03.2024 | Lesezeit


Aktuelles zum CBAM

Mit der Einführung des Carbon Border Adjustment Mechanism (CBAM) hat die Europäische Union einen weiteren Schritt im Kampf gegen den globalen Klimawandel unternommen. Langfristiges Ziel ist es, dass Unternehmen auch in internationalen Lieferketten gleiche Umweltstandards einhalten und zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen.


Abgabe des ersten Berichts

Ursprünglich sollten bis Ende Januar 2024 die Importe von definierten Gütern mit den höchsten CO2-Emissionen bei der Herstellung an das Transition Register der Europäischen Kommission gemeldet werden. Aufgrund größerer technischer Schwierigkeiten konnte eine Fristverlängerung um weitere 30 Tage beantragt werden. Dennoch ist es noch nicht allen Unternehmen gelungen, einen ersten Bericht für das abgelaufene vierte Quartal 2023 einzureichen.


Häufige Probleme

Noch immer kämpfen Unternehmen mit technischen und fachlichen Problemen bei der Abgabe des benötigten Berichtes.

Zu den häufigsten Schwierigkeiten gehören:

Einrichten eines Zugangs im Bürger- und Geschäftskundenportal mittels ELSTER-Zertifikat

Gerade in größeren Unternehmen ist nicht immer klar, wer für die Organisation des eigenen Geschäftskundenkontos sowie der Verwaltung der einzelnen Benutzerrechte im Bürger- und Geschäftskundenportal zuständig ist. Auch das Hinzufügen weiterer Mitarbeitenden zum eigenen Geschäftskundenkonto gestaltet sich weiterhin schwierig. Unterstützung bei der Einrichtung der Zugänge erhalten Unternehmen auf den Hilfeseiten des Zoll-Portals.

Umgang mit unklaren Fehlermeldung im CBAM Transitional Registry

Immer wieder erhalten Unternehmen im Transitional Registry Fehlermeldungen, die die Abgabe des erstellten Berichts verhindern. Hierzu wurde zwischenzeitlich eine Liste bekannter Fehler sowie IT-Anpassungen auf der Seite der EU-Kommission veröffentlicht. Darüber hinaus steht eine Liste der angezeigten Fehlermeldungen und Erklärungen dazu zur Verfügung.

Einfache Berichtserstellung mittels Excel-Uploadfunktion

Zwar steht bereits eine Uploadfunktion zur Verfügung, allerdings ist diese bislang für viele Unternehmen nicht hilfreich. Bisher gelingt es kaum einem Unternehmen ohne den Einsatz externer Dienstleister die notwendige Uploaddatei mit vorgegebener Struktur zu erstellen. Die auf den offiziellen Seiten der EU-Kommission veröffentlichten Hinweise und Hilfsmittel scheinen hierfür bislang nicht geeignet.


Relevante Informationen

Standardwerte im Excel-Format

Mittlerweile stehen die Standardwerte der zu meldenden Emissionen immerhin auch als Excel-Datei zur Verfügung. Dies erlaubt es Unternehmen alle für den Bericht notwendigen Informationen einfach in einer Tabelle zu erfassen.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

In den FAQ werden die häufigsten gestellten Fragen zusammengefasst und beantwortet. Auch hier empfiehlt es sich, einmal einen Blick in die behandelten Fragen zu stellen, ob eine eigene Problematik dort bereits behandelt wurde.


Informationsveranstaltungen der SW Zoll-Beratung GmbH

Auch im Vorfeld zur Abgabefrist des Berichts für das erste Quartal 2024 veranstalten wir wieder zwei Informationsveranstaltungen, um über unsere Erfahrungen im Umgang mit CBAM und dem Transitional Registry zu berichten. Dabei freuen wir uns auch, wenn alle Teilnehmer von den Erfahrungen anderer Wirtschaftsbeteiligter profitieren können.

Weitere Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie im unserem Schulungsportal.

Hier geht's zum SW Schulungsportal

SW Zoll-Beratung GmbH,
ein Unternehmen der DB Schenker Group

Autor: Tim Mayer - Leiter Training & Beratung

Welle
Jobs 1
Schulungen 35