08.05.2024 | Lesezeit


Zoll-Fokus Vertrieb: Der Schlüssel zum geschickten Verkaufserfolg

In einer globalisierten Wirtschaft ist es für Unternehmen unerlässlich, über gut geschulte Vertriebsmitarbeiter zu verfügen, die nicht nur Produkte verkaufen können, sondern auch ein grundlegendes Verständnis für Zollbestimmungen und den Ursprung der Waren haben. Denn es war noch nie so einfach wie heute, Kunden aus aller Welt zu gewinnen. Im Gegenzug dazu stehen internationale Handelsvorschriften, die immer komplexer werden!

Oft werden Themen wie Incoterms vom Vertrieb abgenickt, ohne viel darüber nachzudenken. Man will schließlich den Abschluss, denn der neue Kunde bringt uns Umsatz. Doch was steckt hinter den Incoterms? Was sind internationale Handelsvorschriften? Und genau hier stehen wir so oft vor vielen Fragenzeichen, die uns vor Herausforderungen stellen. Importieren und Exportieren wir in Drittländer, müssen wir uns bereits am Anfang der Lieferkette über Ausfuhr- bzw. Einfuhrzollabwicklung, exportkontrollrechtliche Beschränkungen, anfallende Zollabgaben, aber auch über Verbote und Beschränkungen Gedanken machen. Dazukommen auch noch die verschiedenen Anforderungen unseres Geschäftspartners im Ausland.

Wir sollten uns bewusst machen, dass die Wirtschaftlichkeit unserer Lieferkette nicht nur beim Einkaufspreis liegt. Es geht weit darüber hinaus. Erkennen sie Einspar- und Optimierungspotenziale im Bereich Zoll. Diese Potenziale zu erkennen, bedeutet, viele Gelegenheiten im Rahmen der Lieferkette effektiv zu nutzen. Besonders im Vertrieb sollten wir lernen fachspezifische Begriffe einordnen können, aber auch zoll- und exportkontrollrechtlichen Risiken rund um den Warenverkauf kennen und das Unternehmen hinsichtlich bestehender Gefahren schützen. Es ist wichtig Verkaufsprozesse effizient zu gestalten und die notwendige Fachabteilung im richtigen Moment auch einzubinden.


Lassen Sie uns heute darüber sprechen, warum es sich lohnt, einen Blick in den Zollbereich zu werfen und Ihre Verkaufsstrategie auf die nächste Stufe zu heben!


1. Kundenbeziehungen rocken

Wenn Sie Ihren Kunden nicht nur großartige Produkte, sondern auch einen erstklassigen Service bieten können, sind Sie unschlagbar. Mit Wissen über Zoll- und Außenwirtschaftsthemen können Sie Ihren Kunden dabei helfen, potenzielle logistische Hürden zu überwinden und ihre Zufriedenheit zu maximieren.

2. Risiken gekonnt umschiffen

Vertriebler wissen, wie man Risiken meistert. Mit einem Verständnis für Zollbestimmungen können Sie mögliche Stolpersteine wie Zollverzögerungen oder Compliance-Verstöße frühzeitig erkennen und aus dem Weg räumen. Das bedeutet weniger Stress für Sie und mehr Erfolg für Ihre Deals!

3. Deal-Making auf dem nächsten Level

Seien wir ehrlich: Gute Geschäfte zu machen, das können Sie am besten. Mit Zoll- und Außenhandelskenntnissen können Sie Verhandlungen auf eine neue Ebene heben. Sie können klare Lieferbedingungen festlegen, Kosten genau kalkulieren und so die Basis für erfolgreiche Geschäfte legen.

4. Die Konkurrenz hinter sich lassen

Vertriebsmitarbeiter sind nicht nur gut, sie sind besser als der Rest. Unternehmen, deren Vertriebsmitarbeiter in Zollfragen fit sind, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil. Sie können sich als zuverlässige Partner positionieren, die nicht nur tolle Produkte, sondern auch professionelle logistische Unterstützung bieten.


Wollen auch Sie zu den Vertriebsprofis gehören, die mit gutem Gewissen handeln? Nichts leichter als das!

Sichern Sie sich jetzt einen der begrenzten Plätze in unserem Schulungsprogramm.


SW Zoll-Beratung GmbH,
ein Unternehmen der DB Schenker Group

Autorin: Ervina Mujcic - Referentin Training & Beratung

Welle
Jobs 1
Schulungen 36